Geschichte

Sie sind hier: Startseite » Vereinshaus » Geschichte

Meilensteine im Vereinshaus

  • 2021

    Der erste Live-Gottesdienst aus der Gilsbacher Vereinshaus

  • 2020

    Erster Video-Gottesdienst & Video-Andachten

    30 Jahre "neues" Vereinshaus in der Au

    Unser Internetauftritt geht online

  • 2016

    Seit Sommer 2016 finden die Gottesdienste der evangelischen Kirchengemeinde in unseren Räumlichkeiten statt.

  • 2015

    Die ev. Gemeinschaft Gilsbach wurde als e.V. ins

    Vereinsregister am Amtsgericht Siegen eingetragen.

    Geleitet wird sie von einem gewählten Vorstand unter der Leitung

    eines Vorsitzenden und 6 weiteren Vorstandsmitgliedern.

  • 2012

    100 Jahre Posaunenchor

  • 2006

    Gründung eines Männer-Seniorenkreis

  • 1990

    Am 19.08.1990 Fest zur Einweihung des neuen Vereinshauses.

  • 1988

    Baubeginn eines neuen Hauses an der Wilnsdorfer Strasse 19, gegenüber vom Dorfgemeinschaftshaus im Frühjahr 1988.

  • 1978

    Die Sonntagschule kam, in drei Altergruppe, mit bis zu 90 Kinder wöchentlich zusammen.

    Gründung Jungenjungschar

  • 1975

    Gründung Mädchenkreis

  • 1974

    Gründung Tischtennisabteilung

  • 1945

    Nach 1945 fand eine erfreuliche Entwicklung statt. Die Menschen waren wieder aufnahmefähig für das Wort Gottes. Jedes Jahr fanden Evangelisationen statt und viele GilsbacherInnen fanden den Weg zum Glauben an Jesus Christus, dem gekreuzigten und auferstandenen Sohn Gottes, des Schöpfers Himmels und der Erde.

    Gründung des Jugendkreis

  • 1922

    In der Geschichte der Gilsbacher Gemeinschaft spielt der Waldgottesdienst am 2. Pfingsten auf dem Pfaffenwald eine besondere Rolle. Nach einer Evangelisation mit Karl Bäumer 1922 wurde dieser Waldgottesdienst eingeführt. Auch die umliegenden Gemeinschaften aus Würgendorf, Salchendorf, Wiederstein, Zeppenfeld, Wilnsdorf und Ober-und Unterwilden beteiligten sich.

    Man wanderte, mit den vorneweg marschierenden Posaunenchören, aus allen Richtungen zum Pfaffenwald.

  • 1916

    Der Jungfrauenchor ging im, neu gegründeten Gemischten Chor auf.

  • 1912

    Ein Posaunenchor wurde gegründet, in dem anfangs 12 junge Männer das Posaunenblasen erlernen.

  • 1906

    1906 wurde ein Jungfrauenchor gegründet.

  • 1900

    Der CVJM hielt Einzug ins Vereinshaus

  • 1888

    Sonntagschule

  • 1886

    Bereits 1886 wurde in Gilsbach mit dem Bau des ersten Vereinshauses begonnen.

    Das Gründungsvereinshaus befand sich bis 1989 am Rosenbach in Gilsbach.

  • 1833

    Die erste Erwähnung von Versammlungen von Christen in Gilsbach datiert auf die Jahre 1833/34. In Hausversammlungen, z.B. „bey Sauer“ ging es los.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in den Cookie-Einstellungen.